Home » Musik Listen » 60er Musik Hits – Liste mit den beliebtesten Songs der 60er

60er Musik Hits – Liste mit den beliebtesten Songs der 60er

60er Musik Hits - Liste mit den beliebtesten Songs der 60er

Die 60er Jahre waren das Jahrzehnt von Flower Power, Protest-Songs und Rock ’n‘ Roll. Aretha Franklin oder The Animals, Beach Boys oder Beatles – die besten und beliebtesten Songs der 60er.

Die Britische Beatmusik der 60er

1960 wurden die Beatles gegründet und Jan & Kjeld stand an der Spitze der deutschen Hitparade. Die Musik der früher 60er stand nach den Wirtschaftswunderjahren ganz im Zeichen des Aufbruchs und der Veränderung. Alles wurde bunter und stürmischer. Vor allem die britische Beatmusik rund um die englischen Pilzköpfe, The Who oder Gerry and the Pacemakers prägte die ersten Jahre des Jahrzehnts – allerdings nicht direkt auch in Deutschland.

Hierzulande waren Das Hellberg-Duo mit „Drei weiße Birken“ oder Udo Jürgens mit „Siebzehn Jahr – blondes Haar“ Nummer-Eins-Hits. Auch „Marmor, Stein und Eisen bricht (1965)“ von Drafi Deutscher konnte die Chart-Spitze erklimmen.

Zwischen 1964 und 1968 schafften es die Beatles fast durchgehend in Deutschland in die Charts und waren auch abseits der Republik in fast allen Ländern Hitgaranten. Aus Deutschland konnte dem höchstens die Schlagersängerin Manuela mit „Schuld war nur der Bossa Nova“ etwas entgegensetzen. Viele weitere Künstler wie

  • Jimi Hendrix,
  • Fleetwood Mac
  • oder Tina Turner

wurden in den 60ern zu Weltstars.

Rock ’n‘ Roll und Soul

Die 60er Jahre waren auch die Dekade des Rock ’n‘ Roll rund um The Doors oder The Rolling Stones. Mit „Tell Me (You’re Coming Back)“ feierten die Stones 1963 auch in Deutschland ihren ersten Charterfolg – Platz 24. Weitere erfolgreiche Songs der 60er Jahre waren etwa „Suspicious Minds“ von Elvins Presley und „Happy Together“ von den Turtles. Auch „God Only Knows“ von den Beach Boys und „Born to Be Wild“ von Steppenwolf schafften es in die deutsche Hitparade. Neben den Einflüssen aus England und den USA waren in Deutschland nach wie vor auch Schlager beliebt: „Tanze mit mir in den Morgen“ von Gerhard Wendland oder „Weit ist der Weg“ von Freddy Quinn.

„Times They Are A-Changin“ von Bob Dylan wurde zu einem der stilbildenden Lieder des Jahrzehnts und wurde noch im selben Jahrzehnt von den Beach Boys und Simon and Garfunkel gecovert.
Viele Coverversionen zog auch „The House of the Rising Sun“ von The Animals nach sich, auf dem Sänger Eric Burdon sich an der Spitze der US- und UK-Charts sang. David Bowie landete mit „Space Oddity“ zum Ende des Jahrzehnts in den Charts und wurde dadurch auch in Deutschland zu einem gefeierten Star.

Das Ende der 60er: Neue Genres, neue Hits

Ende der 60er Jahre befand sich die Musiklandschaft noch einmal im Umbruch. Der Rock der 50er und 60er wurde allmählich durch neue Genres wie P-Funk abgelöst und Bands wie die Commodores oder Tower of Power wurden gegründet. Zu den größten Hits des ausklingenden Jahrzehnts gehörten „Grazing In The Grass“ von The Friends of Distinction oder „Sweet Caroline“ von Neil Diamond.

1968 wurde mit Led Zeppelin eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten gegründet, die auch in Deutschland überaus beliebt war. Nur kurz zuvor landete die britische Rockband The Kinks mit „Waterloo Sunset“ einen Hit. Einer der letzten großen Hits des Jahrzehnts war 1969 „Fortunate Son“ von Creedance Clearwater Revival – die Hymne der Friedensbewegung war ein passender Abschluss der musikalischen 60er Jahre.

Liste mit deutschen und englischen Hits der 60er Jahre:

  • Al Martino – Spanish Eyes
  • Aretha Franklin – I Say A Little Prayer
  • Beach Boys – California Girls
  • Beach Boys – Good Vibrations
  • Beach Boys – I Get Around
  • Beatles – Hey Jude
  • Beatles – She Loves You
  • Beatles – Yesterday
  • Ben E. King – Stand By Me
  • Bill Haley – Rock Around The Clock
  • Blue Cheer – Summertime Blues
  • Bob Dylan – Like A Rolling Stone
  • Bob Dylan – The Times They Are A-Changing
  • Box Tops – The Letter
  • Bruce Channel – Hey! Baby!
  • Caterina Valente – Ein Schiff wird kommen
  • Christian Anders – Geh nicht vorbei
  • Christophe – Aline
  • Chubby Checker – Let’s Twist Again
  • Cliff Richard – Rote Lippen soll man küssen
  • Creedance Clearwater Revival – Fortunate Son
  • Das Hellberg-Duo – Drei weiße Birken
  • Das Hellberg-Duo – Hohe Tannen
  • Deep Purple – April
  • Deep Purple – Child In Time
  • Don Costa – Never On Sunday
  • Donovan – Atlantis
  • Doris Day – Que sera sera
  • Drafi Deutscher – Marmor, Stein und Eisen bricht
  • Dusty Springfield – Son Of A Preacher Man
  • Elvis – Can’t Help Falling In Love
  • Elvis – Suspicious Minds
  • Emmylou Harris – You Never Can Tell
  • Fifth Dimension – Aquarius
  • Frank Sinatra – My Way
  • Frank Sinatra – Strangers In The Night
  • Freddy Quinn – Alo-Ahe
  • Freddy Quinn – So ein Tag, so wunderschön wie heute
  • Gerhard Wendland – Tanze mit mir in den Morgen
  • Gitte – Ich will nen Cowboy als Mann
  • Gordon Lightfoot – If You Could Read My Mind
  • Heintje – Du sollst nicht weinen
  • Heintje – Mama
  • Herman’s Hermits – No Milk Today
  • Jan & Kjeld – Banjo Boy
  • Jimi Hendrix – Gypsy Eyes
  • Jimi Hendrix – The Wind Cries Mary
  • Joe Cocker – With A Little Help From My Friends
  • Kenny Rogers – Ruby, Don’t Take Your Love To Town
  • Kinks – Lola
  • Kinks – Waterloo Sunset
  • Lynn Anderson – Rose Garden
  • Manfred Mann – Do Wah Diddy Diddy
  • Manuela – Schuld war nur der Bossa Nova
  • Marvin Gaye – I Heard It Through The Crapevine
  • Maurice Jarre – Lara’s Theme
  • Monkees – I’m A Believer
  • Nana Mouskouri – Weiße Rosen aus Athen
  • Ohio Express – Yummy yummy yummy
  • Peter Alexander – Liebesleid
  • Peter Beil – Corinna, Corinna
  • Peter Kraus – Sugar Baby
  • Rainer Bertram – Itsy Bitsy Tweenie Weenie
  • Ralf Paulsen – Bonanza
  • Rex Gildo – Speedy Gonzales
  • Roger Miller – King Of The Road
  • Roy Black – Du bist nicht allein
  • Roy Black – Meine Liebe zu dir
  • Roy Orbison – Oh, Pretty Woman
  • Scott McKenzie – San Francisco
  • Simon & Garfunkel – Homeward Bound
  • Siw Malmkvist – Liebeskummer lohnt sich nicht
  • Steppenwolf – Born To Be Wild
  • The Doors – Light My Fire
  • The Love Affair – Everlasting Love
  • The Mamas & The Papas – Monday Monday
  • The Rolling Stones – Satisfaction
  • The Rolling Stones – Sympathy For The Devil
  • The Supremes – Baby Love
  • The Temptations – My Girl
  • The Troggs – Love Is All Around
  • The Troggs – Wild Thing
  • The Turtles – Elenore
  • The Who – My Generation
  • Them – Don’t Look Back
  • Them – Fridays Child
  • Tom Jones – Delilah
  • Tremeloes – My Little Lady
  • Trude Herr – Ich will Keine Schokolade
  • Udo Jürgens – Siebzehn Jahr, blondes Haar
  • Van Morrison – Brown Eyed Girl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.