Home » Musik Listen » Bekannteste Horror Musik Songs – Liste der Lieder

Bekannteste Horror Musik Songs – Liste der Lieder

Halloween von John Carpenter

Eine einfache Klaviermelodie, spannungsgeladen dank dem Halbtonschritt in der rechten Hand. Der Drumcomputer gibt einen einfachen, pulsierenden Beat, mehr benötigt Carpenter nicht, um einen stilvollen Serienkiller-Movie zu begleiten. Vielleicht nicht gerade für die Playlist der abendlichen Joggingrunde im Dunkeln geeignet.

Die Fliege von Howard Shore

Es klingt wie der düstere Auftakt einer Oper, so wird der Film mit gerade einmal 6 Akkorden eröffnet. Die Geschichte spektakulär, der Hauptdarsteller vermischt seine DNA zufällig mit der einer Fliege und wird zum Monster. Der grandiose Orchestersoundtrack von dem Komponisten Howard Shore, der unter anderem auch Herr der Ringe Lieder komponiert hat, begleitet so den Film mit düsteren Orchesterklängen.

Blut an den Lippen von Francois de Roubaix

Leider verstarb der französische Komponist Francois de Roubaix mit nur 36 Jahren viel zu früh bei einem tragischen Tauchunfall. Die Musik zu dem belgischen Film Blut an den Lippen begleitete er 1971 mit seiner Musik zum ersten Mal. Zeitlos und lässig waren die Schlagzeug-Grooves gepaart mit verhalltem Gitarrensound und einem 60er-vibes war dies tatsächlich auch etwas für die Hipster unter den Halloween-Fans.

Poltergeist von Jerry Goldsmith

Kreativ und farbenreich, so könnte man den Umgang von Goldsmith mit dem Orchester am besten beschreiben. Durch verträumte Spieluhratmosphäre, unruhige kleine Melodiefetzen in den Bläsern, flackernde Effekte bei den Streichern und dem Schlagwerk hat er ein Meisterwerk der Klassiker geschaffen. Ein Werk für den Konzertsaal, den man sich auch einfach mal so anhören kann.

The Walking Dead von Bear McCreary

Die Titelmusik ist mitreißend. Bei der Titelmusik zu The Walking Dead kombiniert Mc Creary unheimliche metallische Soundeffekte mit nervösen Streicherklängen. In anderen Episoden vermischen sich Orchesterklänge mit Metal-Gitarrenriffs und am Ende der Folge gibt es dann sogar auch den ein oder anderen romantischen klassischen Filmklang.

Suspiria von Goblin

Die behütete und unschuldige Welt von Kindern wird in Horrorfilmen gerne immer wieder aufs Neue in teilweise krasse Gegensätze gestellt. Die Gewalt und der Schockeffekt wird genutzt, um eine so beunruhigend wie mögliche Atmosphäre zu schaffen. Genau das soll in dem Film Suspiria von Dario Argentos durch eine fremde schaurige Geisterstimme kombiniert mit verrückten Spieluhrklängen geschaffen werden. Im Hintergrund 70er-Jahre Prog Rock und indische Klänge. Suspiria in Ihrer eigenen surrealen Farbwelt findet eine würdige Entsprechung dank der italienischen Band Goblin. Das Remake wurde 2018 von Thom York, dem Sänger der Rockband Radiohead, abgeliefert und bekam dafür gleich eine Grammy-Nominierung.

Das Omen von Jerry Goldsmith

Der Ausnahme-Komponist Jerry Goldsmith hat 1976 tief in der geistlichen Musikkiste gewühlt, um das schaurige Ave Satani zu schaffen. Enthalten sind alte Formen der katholischen Messe sowie Gregorianische Choral, die begleitet von einem großen Chor mit höllischem Paukendonner einen einprägsamen Soundtrack abliefert.

Der Exorzist von Anton Webern, Hans-Werner Henze, George Crumb u. a.

Ein vom Teufel besessenes Mädchen sprengt die Grenzen an Schockeffekten, die bisher an die Leinwand gekommen sind. Die Tonspur mischt sich mit verstörenden akustischen Effekten mit Orchesterklängen und dem Streichquartett geschaffen von großen Komponisten aus dem 20. Jahrhunderts. Die Wirkung auf die Zuschauer, dramatisch.

Rosemaries Baby von Krzysztof Komeda

Das Baby, dem hier das Schlaflied vorgesungen wird, ist von Grund auf böse. Die Titelmelodie beginnt mit messerscharfen Klaviertönen, im Hintergrund herrschen verzerrte Töne. Ein Meisterwerk der Grusel-Wiegelieder, verstörend subtil.

Der weiße Hai von John Williams

Beginnend mit düsteren Noten des Kontrabasses kann man schon erahnen, im tiefen Meer lauert nichts Gutes. Es kündigt sich dezent, musikalisch mit maximaler Spannung das unausweichliche Verderben an. Die Kiefer des Monsters schnappen mit Bläserklängen zu, es bringt den Tod.

Hat dir der Beitrag gefallen?