Home » Musik Listen » Beliebteste Sport Musik Lieder – Liste der Songs

Beliebteste Sport Musik Lieder – Liste der Songs

  • by Anatoli Bauer

Musik hat Power. Musik hat Kraft. Musik animiert und Musik lädt dazu ein sich beim Sport richtig zu verausgaben und auszupowern. Doch dazu braucht man auch eine gute Liste der Songs, die beim Sport auch wirklich das aller allersetzte aus einem rausholen. Denn gute Lieder treiben an und lassen die aus dem letzten Loch pfeifende Lunge, den beginnenden Muskelkater und die schlaffen Arme schnelle vergessen und überwinden. Gute Lieder helfen dabei den inneren Schweinehund eins ums andere Mal zu überwinden. Sie bringen gute Laune, lenken ab und lassen einen an Geräten, auf dem Laufband, im Fitnesskurs und beim Joggen und Fahrradfahren in der Natur alles andere vergessen … eben auch den Sport. Den führt man dann einfach aus und fühlt sich im Anschluss einfach ausgepowert pudelwohl. Wunderbar! Welche Lieder aber dürfen auf der Sport-Musik-Lieder-Liste auf gar keinen Fall fehlen? Wir haben eine kleine, aber feine Auswahl.

„Katchi“ von Ofenbach vs. Nick Waterhouse

Einen besseren Rhythmus für Laufband, Stepper, Joggen und Fahrradfahren kann es einfach nicht geben. Der Song von Ofenbach und Nick Waterhouse „Katchi“ hat es melodisch einfach drauf zum Auspowern beim Sport zu motivieren. Ob als Song zu einer Bauch-Beine-Po-Choreografie oder selbst beim Schlagen des Boxsacks – das Lied hat einfach Pfeffer und ein jeder Beat macht Feuer unterm Hintern, sich noch mehr zu verausgaben. Mega Power!!!

Disturbed mit „Down with the Sickness“

Metallische Klänge zum Abfetzen im Sportstudio. Hier haut ein jeder Beat so richtig rein. Jeder wird das Lied bereits mal gehört haben, es vermutlich aber so nicht kennen. Besser kann ein Song einen Körper nicht mit neuer unbegrenzter Energie aufladen. Ein jedes „Down with the Sickness“ animiert aufs Neue die Beinpresse zu drücken, die Hantel zu heben und einen weiteren Kilometer auf dem Laufband zurückzulegen. Gegen die Sickness! Da hilft nur Sport und Power!!!

„Never give up“ von NEFFEX

Musik, die einfach fürs Fitnessstudio geschrieben wurde. Den Eindruck gewinnt man zumindest bei fast allen Liedern von NEFFEX. Besonders aber „Never give up“ lässt einen nie aufgeben … und mögen sich die Muskeln noch so weigern und der innere Schweinehund so laut schreien. „Never give up“ will Adrenalin … und das mit jedem massiven, intensiven Beat. Ein Mix aus Elektronik und HipHop, der einfach zum Sport machen und Auspowern animiert.

„212“ von Azealia Banks

Eine Rapperin die einem die Stirn bietet und ihre neuste Debüt-Single „212“ fordert einen nahezu heraus, sich beim Sport zu verausgaben. Wer denkt es geht nicht mehr, der sollte „212“ laufen lassen und schon wird man mitgenommen von Azealia Banks kämpferischen, unbeugsamen Lyrics und Beats. Ihre Stärke wird zu deiner! Nutze sie und power dich beim Sport aus. Denn wenn es nicht mehr geht, geht es eben doch weiter … und zwar mit „212“.

Skillet mit „Monster“

Eine christliche Rockband aus den Staaten, die mit ihren häufig unorthodoxen Klängen und Rhythmen überrascht und zum Aktiv-Sein motiviert. Auch „Monster“ ist da nicht anders. Ein Lied, was gerade durch seine Beats Treibstoff bietet, sich so richtig beim Workouts zu verausgaben. Auch die Lyrics motivieren zum intensiven Trainieren. Denn wer sich wie ein Monster fühlt, der hat auch die Kraft eines solchen! Oder etwa nicht? Mit „Monster“ zur Monsterleistung!

Day to Remember mit „Paranoia“

… ist gleich ein ganzes Album, dass das Blut in Wallung bringt und zwar so, dass man das sich aufbauende Adrenalin gleich in tatkräftige Sportübungen umwandeln muss. So eine intensive Stimmung mit so schrillen Gitarrensounds laden einfach dazu ein sich bei jedem Workouts zu zerstören. Besser kann man sich beim Sport nicht verausgaben. Da hat kein innerer Schweinehund eine Chance auch nur ansatzweise gehört zu werden.

„Dedicated“ von Parkway Drive

Wenn eine Stimme es schafft, dass man seinen A***** im Fitnessstudio bewegt, dann die Frontstimme der Metalltore Band Parkway Drive, wenn sie die Lyrics zu „Dedicated“ anstimmt. Dazu kommen unglaubliche ohren- und schmerzbetäubende Riffs, die es einem geradezu verbieten aufzugeben und die letzte Beinpresse mit der gleichen Kraft wie die erste durchzuziehen. „Dedicated“ ist eine Hommage ans Nicht-Aufgeben, am Ball bleiben und jeden Tag, jede Sporteinheit aufs Neue einfach alles zu geben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.