Home » Download » Mp3 Musik Stream mitschneiden/ aufnehmen & speichern – so gehts

Mp3 Musik Stream mitschneiden/ aufnehmen & speichern – so gehts

Mp3 Musik Stream mitschneiden

Trotz der stetigen Weiterentwicklung in der Technik und Musikbranche, findet man immer wieder Audiodateien im Format Mp3. Dies liegt daran, dass das „MPEG-1 Audio Layer 3“-Format auch heute noch zu den am meisten verwendeten Dateiformaten für komprimierte Audiodateien zählt. Im Folgenden wird näher auf den entsprechenden Umgang mit diesem Dateityp eingegangen.

Trotz der stetigen Weiterentwicklung in der Technik und Musikbranche, findet man immer wieder Audiodateien im Format Mp3. Dies liegt daran, dass das „MPEG-1 Audio Layer 3“-Format auch heute noch zu den am meisten verwendeten Dateiformaten für komprimierte Audiodateien zählt. Im Folgenden wird näher auf den entsprechenden Umgang mit diesem Dateityp eingegangen.

Was ist „Streaming“?

Das Wort „Streaming“ leitet sich vom englischen Verb „to stream“ ab. Übersetzt bedeutet dies „strömen“. Es bezeichnet dabei die Ausstrahlung von Audio-, aber auch Videoinhalten aus dem Internet, auf ein Abspielgerät des Endverbrauchers. Sowohl Musik, als auch Radiosender und Podcasts sind dabei vertreten. Bei diesen kann die Übertragung zeitversetzt, oder auch live sein. Für gewöhnlich ist das Streamen von Audiodateien kostenpflichtig.

Möglichkeiten des Streamings

Es existieren zahlreiche Streaming-Plattformen im Internet, die ein monatliches Abo für kleines Geld anbieten. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass einzelne Alben und Lieder online erworben und als Mp3-Format wiedergegeben werden können. Wenn Sie ihre Lieblingslieder kostenlos hören möchten, bieten sich auch hier einige Anlaufstellen im Internet an. Auf diversen Webseiten und Apps, gibt es Angebote dafür. Allerdings enthalten kostenlose Anbieter meist nur unbekanntere Lieder, oder Eigenkompositionen von Musikneulingen. Ein weiterer Nachteil ist die große Werbefrequenz, die einem mit Sicherheit den Spaß an der Musik vermiesen kann. Zahlreiche Nutzer greifen aufgrund dessen auch gerne mal auf illegale Seiten zurück. Wer solche zum Streamen benutzt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er gegen das Gesetz verstößt und strafrechtlich verfolgt werden kann. Die einzige Ausnahme erfüllt das Radio, denn es sollte allseits bekannt sein, dass dieses auch kostenlos auf seriösen Internetseiten gestreamt werden kann.

Mitschneiden, Aufnehmen und Speichern

Wie im Vorangegangenen erwähnt, befinden sich im WWW zahlreiche Quellen um Musik entweder kostenlos oder kostenpflichtig zu streamen. Jede Anlaufstelle hat ihr eigenes System, jedoch funktioniert im Grunde alles gleich. Der Schlüsselbegriff lautet hierbei: „Download“. Der Download fasst die drei Begriffe „mitschneiden“, „aufnehmen“ und „speichern“ zusammen. Dabei werden Audiodateien, innerhalb von wenigen Augenblicken, aus dem Internet kopiert und auf ein Endgerät Ihrer Wahl geladen. Wichtig zu beachten ist hier, dass während des Downloads eine WLAN-Verbindung von Vorteil ist um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Die gespeicherten Lieblingslieder lassen sich dann problemlos, auch ohne eine funktionierende Internetverbindung abspielen, daher ist dies zu empfehlen. Das gewünschte Endgerät kann vom Verbraucher selbst gewählt werden. Mobiltelefone, Fernseher, Stereoanlagen, PC’s und viele mehr können mit Mp3-Dateien beladen werden.

GEMA-Sperre

Ein wichtiger Punkt, der nicht übersehen werden sollte, ist eine mögliche Sperre der Lieder durch die GEMA. Die „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“ ist in Deutschland dafür zuständig, dass keine Urheberrechtsverletzung vorliegt. Mithilfe von Verträgen mit diversen Konzertveranstaltern, Sendern, Clubs etc. wird dies kontrolliert. Die Vertragspartner zahlen gewisse Gebühren an die GEMA um die gewünschte Musik von den Künstlern abzuspielen, die von der Gesellschaft vertreten werden. Es kann aufgrund fehlender Lizenzen durchaus vorkommen, dass Lieder in Deutschland gesperrt sind. Die entsprechende Abhilfe findet sich in einem VPN-Zugang. Mit diesem kann man auf Server auf der ganzen Welt zugreifen, dann sollte die entsprechende Audiodatei verfügbar sein, da die GEMA ausschließlich in Deutschland greift. Es gibt auch hier einige Apps und Internetseiten, die einen solchen Service bieten. Kostenpflichtige Streaming-Dienste sind meist davon ausgenommen, da hier häufig die benötigten Lizenzen vorliegen.

Früher war es Normalität in ein Musikgeschäft zu gehen, um sich Platten oder CD’s zu kaufen. Heutzutage läuft das Shoppen-nach-Musik, wie fast alles, über das Internet. Dort findet sich nahezu jedes Lied, welches jemals produziert wurde und kann ganz bequem auf dem Sofa heruntergeladen werden. Die Streaming-Anbieter unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht, daher ist es wichtig, sich auszuprobieren und den Dienst zu wählen, der einem selbst am meisten zusagt. Empfehlenswert ist definitiv eine legale Seite. Wer einen uneingeschränkten Zugang zu den Lieblingsliedern möchte, sollte auf einen Download auf ein Endgerät zurückgreifen. Auch die Kostenfrage sollte bedacht werden. Alles in Allem bieten Apps und das Internet eine schier unfassbare Menge an Audiodateien an; auch und vor allem im Mp3-Format.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.