Home » Wissenswertes » YouTube Converter – sind sie legal oder illegal?

YouTube Converter – sind sie legal oder illegal?

  • by Anatoli Bauer
YouTube Converter - sind sie legal oder illegal

YouTube Converter sind im Internet zahlreich zu finden. Immer wieder tauchen Gerüchte auf, in denen es heißt, dass die Nutzung von YouTube Convertern in Deutschland nicht erlaubt sind und es zu einer Strafe, beispielsweise durch ein Bußgeld, kommen kann. Doch ist an diesen Gerüchten etwas dran?

Was sind YouTube Converter?

YouTube Converter sind online in hoher Zahl zu finden. Die Websites mit YouTube Convertern bieten den Service an, dass Nutzer auf diesen Websites einen YouTube Link einfügen können. Der Converter auf der Website lädt das Video dann herunter. Beliebig können auch Formate ausgewählt werden. Es ist beispielsweise möglich, das YouTube Video in das Audioformat mp3 herunterzuladen, sodass nur die Audiospur des Videos heruntergeladen wird. Dies bietet sich beispielsweise bei Musik an, die sich dann offline auf dem Computer oder dem Smartphone abspielen lässt. Die Nutzung von YouTube Convertern erfolgt relativ schnell, sodass das Herunterladen und Abspeichern von Daten in wenigen Minuten oder gar Sekunden abgeschlossen ist. Es sollte vom Nutzer jedoch berücksichtigt werden, dass der ausgewählte YouTube Converter vertrauenswürdig ist und auf der Website kein Virus versteckt ist, der aus Versehen mit heruntergeladen werden könnte. Mit einem vorhandenen Virusschutz, der ohnehin immer vorhanden sein sollte, ist dies jedoch ausgeschlossen, sodass das Benutzen von YouTube Convertern ziemlich sicher ist.

Sind YouTube-Converter legal?

YouTube Converter sind nach dem deutschen Gesetz legal. Dem deutschen Gesetz zufolge ist es nämlich erlaubt, ein Video von der Plattform YouTube herunterzuladen und offline abzuspeichern. Es gilt jedoch zu beachten, dass das Herunterladen von der Video-Plattform YouTube nur für private Zwecke erlaubt ist und eine Weiterverbreitung somit ausgeschlossen ist.

Die Sicherungskopie von Medien, beispielsweise von Fotos oder in Falle der YouTube Converter Videos oder Audiodateien ist in Deutschland ohne Einschränkungen gestattet. Lediglich das Weiterverbreiten ist untersagt. Unter das Weiterbreiten fallen das Versenden, das Hochladen ins Internet oder das Verkaufen der gespeicherten Daten. Wichtig ist folglich, dass die Sicherungskopie lediglich den Zweck erfüllt, Daten abzusichern.

Die Nutzungsbedingungen (AGB) von YouTube

Den Nutzungsbedingungen (AGB) von YouTube zufolge ist das langfristige Abspeichern von Videos in jeglichen Formaten nicht erlaubt. Somit besteht ein Widerspruch zum deutschen Recht, welches das Abspeichern wiederum gestattet. Rechtlich wird in solch einer Situation von einer sogenannten Grauzone gesprochen. Feststeht, dass in Deutschland gegen kein Recht verstoßen wird, wenn YouTube Converter im Internet genutzt werden, um verschiedene Daten herunterzuladen und auf eigenen Endgeräten abzuspeichern. Lediglich die Weiterverbreitung der heruntergeladenen Daten ist in aller Form strikt untersagt. Auch die kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet. Wird der YouTube Converter verwendet, um für sich selbst Daten herunterzuladen, ist dies jedoch nicht verboten. Hierzulande ist das Nutzen von YouTube Convertern folglich legal.

Das Fazit

Die YouTube Nutzungsbedingungen, kurz AGB, verbieten das Abspeichern von Videos in allen Formaten zwar, jedoch gilt in Deutschland das deutsche Recht an erster Stelle. Dies führt dazu, dass das Abspeichern von Videos erlaubt ist, da es sich rechtlich gesehen in einer Grauzone befindet. Untersagt ist lediglich das Weiterverbreitung und die Nutzung zum kommerziellen Gebrauch. Wird der YouTube Converter lediglich dafür genutzt, Daten abzuspeichern und diese zum privaten Gebrauch abzuspielen, ohne die besagten Daten, die durch den YouTube Converter heruntergeladen wurden, durch Weiterversenden oder Hochladen weiterzuverbreiten, ist die Nutzung in Deutschland gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.