Home » Musikepochen » Aufklärung Musik – Merkmale, Komponisten & Beispiele

Aufklärung Musik – Merkmale, Komponisten & Beispiele

Aufklärung Musik- Merkmale, Komponisten & Beispiele

Die Epoche der Aufklärung dauerte von 1720 bis 1800 an. In vielen Bereichen, wie zum Beispiel in der Politik, gab es viele fortschrittliche Veränderungen. Aufgrund dessen kann die Aufklärung als Anbeginn der modernen Zeit betrachtet werden. Doch was steckt hinter der Epoche und welche musikalischen Stücke sind für diese Epoche typisch?

Die Epoche der Aufklärung

Die Aufklärung ist als bürgerliche Bewegung anzusehen, welche ganz Europa erfasste. Somit war die Epoche der Aufklärung anders als die Weimarer Klassik oder die deutsche Trümmerliteratur nicht nur in Deutschland, sondern ganz Europa relevant. Im Fokus der Aufklärung steht das Streben nach Freiheit durch den Einsatz der Vernunft. Ein neues, bürgerliches Bewusstsein wuchs heran. Durch dieses neue Bewusstsein wurden bestehende Herrschaftsstrukturen hinterfragt, ein einschneidendes Beispiel dafür ist die französische Revolution im Jahr 1789.

Die Werte der Aufklärung

Im Fokus der Aufklärung stand die Vernunft und die Freiheit. Ein wichtiger Philosoph der Zeit war Immanuel Kant. Die Menschen strebten dem Ideal nach, ihre Freiheit zu erlangen oder beizubehalten, indem sie Entscheidungen mit dem Verstand fällen. Eine Gegenbewegung war der Sturm und Drang, der sich ebenfalls die Freiheit auf die Fahne schrieb, jedoch den Fokus auf die Gefühle legte. Während der Aufklärung waren viele Komponisten aktiv, die bis heute einen nachhaltigen Eindruck in der Musikgeschichte hinterlassen haben. Viele der in der Aufklärung entstandenen Stücke werden bis heute weltweit von Orchestern gespielt. Doch welche Komponisten lassen sich zu der Aufklärung zählen?

Die Komponisten der Aufklärung

Joseph Haydn: Joseph Hadn lebte von 1732 bis 1809. Auch wenn Joseph Haydn im Bewusstsein der Bevölkerung vermutlich nicht auf eine Stufe mit Mozart und Beethoven gestellt werden würde, ist festzustellen, dass Joseph Haydn einen enormen Einfluss auf die anderen Virtuosen hatte und somit ganz entscheidend für die Musikentwicklung seiner Zeit war. Seine Musik wurde musikalisch immer anspruchsvoller und zeichnete sich dadurch aus, dass Haydn einfache, musikalische Grundmuster zu immer komplexeren Verstrickungen vertonte.

Wolfgang Amadeus Mozart: Wolfgang Amadeus Mozart lebte von 1756 bis 1791. Bis heute ist er der wohl berühmteste Komponist aller Zeiten. Mozarts Musikstil zeichnet sich durch eine große Vielfältigkeit aus. Wolfgang Amadeus Mozart verstand es, Stile zu ermitteln, ihnen nachzugehen und sie zu einem eigenen Werk zu verstricken.

Ludwig van Beethoven: Ludwig van Beethoven lebte von 1770 bis 1827. Er gilt als bekanntester Komponist der Aufklärung. Beethovens neun Sinfonien sind aus der Kultur der Musik nicht mehr wegzudenken. Jedoch ist anzumerken, dass Beethoven nicht nur für die Aufklärung steht, da seine Musik zu der Musik der Romantik überleitet, die sich gegen die Aufklärung auflehnt und den Gefühlen ihren Raum geben möchte.

Das Fazit

Die Aufklärung ist eine Epoche, die unser heutiges Leben stark beeinflusst hat. Durch das Umdenken ist ein neues Bewusstsein in der Bürgerschaft entstanden, was für unser heutiges politisches System grundlegend entscheidend war. Die Komponisten der Aufklärung sind bis heute bekannt und haben maßgeblichen Einfluss auf die Musikgeschichte und -kultur genommen. DIe Namen Haydn, Mozart und Beethoven kennt bis heute so gut wie jeder. Nicht ohne Grund, denn ihre Werke waren es, die nach wie vor zahlreiche Musikfans auf der ganzen Welt begeistern.

Hat dir der Beitrag gefallen?