Home » Musik International » Beliebteste italienische Ohrwürmer aller Zeiten – Liste

Beliebteste italienische Ohrwürmer aller Zeiten – Liste

Italienische Musikszene wartet mit zahllosen herausragenden Künstlern auf, die Ohrwürmer produzieren…

Namhafte Künstler wie Laura Pausini, deren Longplayer Eschua mit einem Grammy Award ausgezeichnet ist, Gianna Nannini, Eros Ramazotti, Zucchero, Al Bano und Romina Power, Adriano Celenato sowie Jovanotti und Maneskin prägen die italienische Musikgeschichte und stilisieren Italien zu einem Synonym für ausdrucksstarke Ohrwürmer, die die Zuhörer unmittelbar mitreißen. Songs entsprechender Interpreten sensibilisieren gekonnt für die vielfältigen Musikstile, die die italienische Musikindustrie bereithält. Sie stehen für unterschiedliche Musikgenres und begünstigen hochkarätigen Musikgenuss, der nachhaltig begeistert und unterstreicht, dass italienische Musik mehr als ausschließlich “ Italo- Pop“ ist.

Lieder wie “ Il mio sbaglio piu grande“ ( Laura Pausini), “ Tra te il mare“ ( Laura Pausini), “ Senza una donna“ ( Zucchero), “ Bello e impossibile“ ( Gianna Nannini), “ Serenata Rap“ ( Jovanotti), “ Zitti e buoni“ ( Maneskin) und “ Azzuro“ ( Adriano Celenato) zeichnen sich durch einen Mix aus mitreißender, eingängiger Melodie und prägnanten Texten aus. In ihrer Eigenschaft als faszinierende Ohrwürmer animieren sie zielgerichtet zum inneren Mitsingen, bleiben anhaltend im Kopf und stimulieren das individuelle Hörgedächtnis.

Italienische Ohrwürmer, die eine Endlosschleife aus innerem Hören und Singen anstoßen

Mit dem populären Schauspieler, Comedian und Sänger Adriano Celenato, der 1968 den zeitlos- anmutenden Song “ Azzuro“ aus der Feder von Komponist Paolo Conte veröffentlichte, der unlängst zur inoffiziellen Nationalhymne Italiens avanciert ist, kennt die italienische Musikgeschichte einen herausragenden Ausnahme- Künstler, der mit einem fein nuanciertem Gespür für wegweisende Entwicklungen in der Musikszene ausgestattet ist.

Celenato, der im Kalenderjahr 1956 die Rock’n‘ Roll- Formation “ Rock Boys“ erschuf und dessen künstlerisches Talent ihn unmittelbar zum italienischen Elvis Presley- Pendant stilisierte, fasziniert bis heute mit einem außergewöhnlichen Patentrezept, das sich auf Kreativität, Bodenständigkeit, Talent, Originalität, politisches Engagement, einen wachen Geist und Selbstironie stützt. Neben “ Azzuro“ gehören die Titel “ Il ragazzo della via Gluck“ , “ 24000 Baci“ , “ Una festa sui parti“ sowie “ Buona Sera Signorina“ und “ Non esiste l‘ amor“ zu den erfolgreichsten Songs Celenatos. Im Mittelpunkt der Musik stehen die Themenfelder dolce vita, schöne Frauen, Lebenslust und gesellschaftskritische Botschaften, die künstlerisch das Bewusstsein für Korruption, Pressefreiheit, Inflation, Tierversuche und Umweltzerstörung schärfen.

Adriano Celenato, der Inhaber eines eigenen Plattenlabels ist und der aufgrund seines herausragenden internationalen Erfolgs seines Kult- Hits “ Azzuro“ , der die pure Sehnsucht nach “ bella italia“ greifbar macht, im Zuge seiner Karriere einen Plattenvertrag in Deutschland erhielt, verkaufte mehr als 150 Millionen Tonträger weltweit und gilt als Personifikation des italienischen Lebensgefühls; dolce vita. Im November 2016 veröffentlichte Celenato in Kooperation mit der Künstlerin Mina den Longplayer “ Le migliori“, der umgehend zum kommerziell erfolgreichsten Musikalbums Italiens 2016 avancierte.

Hochkarätiger Musikgenuss von Adriana Celenato über Gianna Nannini und Laura Pausini bis Nek…

Ebenso beeindruckend wie Multitalent Adriano Celenato präsentiert sich die italienische Rocksängerin Gianna Nannini, die wie Celenato einen weltweiten Kultstatus innehat. Die Tracks Gianna Nanninins leben von ihrer ausdrucksstarken rauchigen Stimme, Musikalität und mitreißenden Vibes. Der 1982 erschienene Tack “ Latin Lover“ markiert den musikalischen Durchbruch der in der Toskana geborenen Sängerin, die mit ihrem 1979 releastem Track “ America“ italienweit provozierte. Weltbekanntheit erlangt Nannini mit ihrer Performance des Songs “ Un‘ estate italiana“ im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft 1990. Sie gilt als Inbegriff der italienischen Rockmusik, die mit ihrer markanten Reibeisenstimme nachhaltig zu begeistern weiß und in deren kraftvollen Songs häufig eine latente sozialkritische Botschaft mitschwingt.

Ebenso wie Adriano Celenato zeichnet sich die international erfolgreiche Künstlerin durch ihr ausgeprägtes politisches Bewusstsein aus, das sich häufig zu eindrucksvollen politischen Aktionen animiert. Exemplarisch hierfür ist die von ihr 1995 ausgeführte spontane Gesangsperformance auf dem Balkon der in Rom ansässigen französischen Botschaft, die sie als musikalisch- rebellische Protestaktion gegen die Atomexperimente Frankreichs inszenierte.

Auch die ikonische Grammy Award und Golden GlobePreisträgerin Laura Pausini engagiert sich politisch und humanitär. Sie agiert als Botschafterin des UN– Welternährungsprogramms WFP und demonstriert wie intensiv sich namhafte italienische Musiker für humanitäre Zwecke einsetzen und ihre Popularität nutzen, um für sozialkritische Themen zu sensibilisieren. Pausini produzierte im Rahmen ihrer Karriere eine Fülle herausragender Ohrwürmer wie “ Tra te il mare“ und “ Il mio sbaglio piu grande“.

Top 10 Ranking der beliebtesten italienischen Ohrwürmer aller Zeiten

  1. Azzuro ( Adriano Celenato)
  2. O sole mio ( komponiert von Eduardo di Capua, erstmalig aufgenommen von Enrico Caruso)
  3. Bello e impossibile ( Gianna Nannini)
  4. Felicita ( Al Bano und Romina Power)
  5. Piu bella cosa ( Eros Ramazotti)
  6. Senza una donna ( Zucchero)
  7. Il mio sbaglio piu grande ( Laura Pausini)
  8. Latin Lover ( Gianna Nannini)
  9. Laura non c ‚e ( Nek)
  10. Bella Ciao ( Hymne der in Italien angesiedelten Widerstandsbewegung im Kampf gegen Faschismus)

Weitere italienische Hits:

  • Almeno tu nell’universo – Mia Martini
  • Altrove – Morgan
  • America – Gianna Nannini
  • Amore che vieni, amore che vai – Fabrizio De Andrè
  • Antonello Venditti – Sotto il segno dei pesci
  • Audioricordi – Meg
  • Avrai – Claudio Baglioni
  • Azzurro – Adriano Celentano
  • Bella senz’anima – Riccardo Cocciante
  • Caruso – Lucio Dalla
  • Case stregate – Dimartino
  • Cavallo bianco – Matia Bazar
  • Cerchi nell’acqua – Paolo Benvegnù
  • Costruire – Niccolò Fabi
  • Dedicato – Loredana Bertè
  • Diamante – Zucchero
  • Dio è morto – Nomadi
  • Domani è un altro giorno – Ornella Vanoni
  • E la luna bussò – Loredana Bertè
  • Emozioni – Lucio Battisti
  • Giudizi universali – Samuele Bersani
  • Grande, Grande, Grande – Mina
  • Grazie Roma – Antonello Venditti
  • Guarda che luna – Fred Buscaglione
  • I migliori anni della nostra vita – Renato Zero
  • I treni a vapore – Ivano Fossati
  • Il cielo – Renato Zero
  • Il cielo in una stanza – Gino Paoli
  • Il gigante e la bambina – Ron
  • Il mare d’inverno – Enrico Ruggeri
  • Il testamento di Tito – Fabrizio De Andrè
  • Impressioni di settembre – PFM
  • Kurt Cobain – Brunori Sas
  • L’Attesa – Giuni Russo
  • L’ultimo bacio – Carmen Consoli
  • La canzone dell’amore perduto – Fabrizio De Andrè
  • La costruzione di un amore – Ivano Fossati
  • La cura – Franco Battiato
  • La descrizione di un attimo – Tiromancino
  • La donna cannone – Francesco De Gregori
  • La guerra di Piero – Fabrizio De Andrè
  • La nevicata del ’56 – Franco Califano
  • Le navi – Daniele Silvestri
  • Luci a San Siro – Roberto Vecchioni
  • Luna – Gianni Togni
  • Ma che freddo fa – Nada
  • Ma il cielo è sempre più blu – Rino Gaetano
  • Mare D’Inverno – Loredana Bertè
  • Mentre dormi – Max Gazzè
  • Mi ritorni in mente – Lucio Battisti
  • Mi sono innamorato di te – Luigi Tenco
  • Mi Vendo – Renato Zero
  • Minuetto – Mia Martini
  • Nel blu dipinto di blu – Domenico Modugno
  • Passione – Neffa
  • Pensiero Stupendo – Patty Pravo
  • Perdere l’amore – Massimo Ranieri
  • Quando – Pino Daniele
  • Quello che non c’è – Afterhours
  • Questo piccolo grande amore – Claudio Baglioni
  • Radioattività – Baustelle
  • Rimmel – Francesco De Gregori
  • Sally – Vasco Rossi
  • Se Telefonando – Mina
  • Signor Tenente – Giorgio Faletti
  • Sogna, ragazzo, sogna – Roberto Vecchioni
  • Solo per te – Negramaro
  • Stelle di stelle – Claudio Baglioni e Mia Martini
  • Stormi – Iosonouncane
  • Ti Sento – Matia Bazar
  • Tu, forse non essenzialmente tu – Rino Gaetano
  • Tutt’al più – Patty Pravo
  • Un Bimbo sul Leone – Adriano Celentano
  • Un gelato al limon – Paolo Conte
  • Un’emozione da poco – Anna Oxa
  • Uomini soli – Pooh
  • Vedrai, vedrai – Luigi Tenco
  • Ovunque proteggi – Vinicio Capossela

Hat dir der Beitrag gefallen?