Home » Musik Listen » Bekannteste keltische Musik Songs – Liste der Lieder

Bekannteste keltische Musik Songs – Liste der Lieder

Als keltische Musik, wird die traditionelle Musik aus Schottland, Irland und Wales bezeichnet. Die Bürger dieser Länder werden als Kelten bezeichnet. Keltische Musik entspricht unserer volkstümlichen Musik. Der Ursprung der keltischen Musik geht in das 17. Jahrhundert zurück. Diese Musikrichtung wird heute modern interpretiert; jedoch lässt sich die Herkunft nicht leugnen. Die heute berühmtesten Musiker der keltischen Band sind Enya, the Corrs, the Chieftains sowie Clannad.

Als keltische Musik, wird die traditionelle Musik aus Schottland, Irland und Wales bezeichnet. Die Bürger dieser Länder werden als Kelten bezeichnet. Keltische Musik entspricht unserer volkstümlichen Musik. Der Ursprung der keltischen Musik geht in das 17. Jahrhundert zurück. Diese Musikrichtung wird heute modern interpretiert; jedoch lässt sich die Herkunft nicht leugnen. Die heute berühmtesten Musiker der keltischen Band sind Enya, the Corrs, the Chieftains sowie Clannad.

Die berühmtesten Musiker des keltischen Musikstils

The Corrs ist eine irische Popmusikgruppe, welche aus vier Geschwistern besteht. Die gründeten sich im Jahre 1990. Bekannt wurden sie vor allem mit Songs wie „What Can I do“ und „Breathless“ sowie „All the love in the world“. Unvergessen ist ebenso „Would you be happier“. Sie spielten ebenso bekannte Hits und interpretieren diese mit den traditionellen Klägen der keltischen Musik, wie mit „Everybody hurts“ in der MTV unplugged live Version).

The Chieftains sind eine ältere Gruppe, welche sich im Jahre 1962 gründete. Bekannt ist der Song mit Sinead O’Connor & the Chieftans „The foggy dew“. Ein sehr bekanntes keltisches Lied stammt mit „Drowsy Maggie“ von den Chieftains. Dieser keltische Song wurde im Jahre 2021 remastered und sozusagen einer Verjüngungskur unterzogen.

The Dublin Legends waren sicherlich einer der einflussreichsten und berühmtesten Band der keltischen und irischen Volksmusik. Bekannt sind die Songs „The fields of Antenry“, „the wild rover“ sowie viele weitere Songs von ihnen.

Keltische Musik zum Entspannen

Traditionelle keltische Musik kann sehr entspannend und beruhigend sein. Sie geht sogar teils in spirituelle Bereiche. Die meditative Musik gilt ebenso als bewusstseinserweiternde Musikrichtung. So kann die innere Ruhe gefunden werden. Dabei handelt es sich nicht um primär mystische Musik. Das Harfenspiel finden sich immer wieder in den Songs. Loreena McKennitt ist eine sogenannte Klangkünstlerin mit einem keltisch-orientalischen Sound. Sie besitzt ein weltweites Millionenpublikum. Bekannt ist besonders der Song „Tango to Evora“, welcher zum Soundtrack „Mr. & Mrs. Smith“ aus dem Jahre 2005 gehört. Zu dem Song „Tango to Evora“ tanzen sie einen Tango.

Die Musik der Sängerin Oonagh, Secret Garden und Celtic Woman ist von keltischer Mystik förmlich durchdrungen. Dazu gehört der keltische Song von Oonagh. Sie entführt in eine Zauberwelt von Elfen und Feen. Die typischen keltischen Klänge finden sich zudem im Soundtrack von „Herr der Ringe“. Viele Künstler fügen ihren teils mystischen Stilrichtungen Elemente der keltischen Musik hinzu. Hierzu gehört der deutsche Künstler „Schiller“. Der Song „Falling“ wendet nicht die Elemente der keltischen Musik an, sondern nahm diesen Song mit der ehemaligen Clannad-Sängerin Moya Brennan auf.

Keltischer Punk

Keltische Musik steckt in vielen verschiedenen Musikrichtungen. Hierzu gehörte die keltische Punkgruppe „The Pogues“ Sie wurden mit einem Mix aus anglo-irischem Folkpunk in den 80er-Jahren bekannt. Es gab sogar etliche goldene Schallplatten sowie Platin. Sehr traditional war der Song „Dirty old town“ und beinhaltete keine Punkelemente. Sie sangen durchaus öfter ruhiger. Weltberühmt ist „Fairytale of New York“ mit 83 Millionen Klicks auf youtube. Typische keltische Rythmen beinhalten den melodiösen Song. „The Irish Rover“ aus dem Jahre 1987 fand ebenso großen Anklang beim breiten Publikum und verbreitete viel gute Laune.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.