Home » Bekannte Musiker » Bekannteste kanadische Sänger & Sängerinnen – Liste

Bekannteste kanadische Sänger & Sängerinnen – Liste

Kanada ist ein recht wenig bevölkertest Land. Doch das kleine Land nördlich der USA hat einige Megastars der Musik hergebracht. Bei einigen wissen viele Fans nicht einmal, dass diese Stars aus Kanada stammen und werden überrascht sein, wenn sie ihren Lieblingssänger oder die Lieblingssängerin im Ranking der bekanntesten kanadischen Sängerinnen und Sänger wiederfinden.

Kanada ist ein recht wenig bevölkertest Land. Doch das kleine Land nördlich der USA hat einige Megastars der Musik hergebracht. Bei einigen wissen viele Fans nicht einmal, dass diese Stars aus Kanada stammen und werden überrascht sein, wenn sie ihren Lieblingssänger oder die Lieblingssängerin im Ranking der bekanntesten kanadischen Sängerinnen und Sänger wiederfinden.

Bryan Adams

Adams, der 1959 in der kanadischen Provinz Ontario geboren wurde, zählt schon seit Jahrzehnten als internationaler Megastar. Mit seinen Hit wie „Run to you“, „Everything I do (I do it for you) oder auch „Summer of 69“ wurde er zum Weltstar, der in der ganzen Welt zahlreiche Platten verkaufte. Mehrere goldene Schallplatten, den Grammy ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame und sogar den Bambi konnte der sympathische Kanadier in seiner langen Karriere gewinnen. Nicht nur als Sänger, auch als Fotograf und durch seine zahlreichen sozialen Engagements machte sich Bryan Adams international einen Namen.

Alanis Morissette

Die kanadische Sängerin wurde 1974 in Ottawa geboren, zog jedoch im Alter von drei Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland, wo ihre Eltern als Lehrer arbeiteten. Anfang der 80er Jahre zog sie mit ihren Eltern und Geschwistern zurück nach Kanada. Schon als Kind schrieb Morissette erste eigene Songs, die sie dann auf Kassette aufnahm. Durch eine Freundin ihrer Eltern hatte sie die Möglichkeit, die eigenen Songs in einem Studio aufzunehmen. 1991 erschien bereits das erste Album der Kanadiern, die einige Zeit in den USA lebte und auch die Staatsbürgerschaft der USA erhielt. Schon das erste Album machte die Sängerin in Kanada bekannt.

1995 erschien mit „Jagged little Pill“ ihr erstes internationales Album, dass direkt die Hörer und Kritiker gleichermaßen begeisterte. Mit den Hits „You oughta know“ , „Hand in my pocket“ oder „ironic“ wurde die Sängerin schnell zum gefeierten Weltstar. Auch ihre nächsten Alben und die dazugehörigen Singles wie unter anderem „Thank U“ oder „Hands Clean“ wurden mit großer Begeisterung aufgenommen. Auch als Schauspielerin konnte sie sich etablieren und trat in verschiedenen Filmen und Serien auf.

Justin Bieber

Kaum ein kanadischer Sänger hat so eine steile Karriere hinlegen können, wie der Megastar Justin Bieber, der 1994 in der Provinz Ontario geboren wurde. Durch Videos, die Biebers Mutter aufgenommen hatte, etablierte sich der Sänger bereits als Teenager auf YouTube.

Durch die Songs, die auf der Videoplattform gezeigt wurden, gelangte Bieber nicht nur schnell zu einer großen Fanschar, sondern wurde auch von einem Talentmanager entdeckt, der ihn unter Vertrag nahm. 2008 erschien Biebers erstes Ep, dass ihn nicht nur in Kanada berühmt machte. Im Alter von 16 wurde er dann durch seinen ersten Longplayer weltweit zum Shootingstar, der vor allem bei weiblichen Teenager zu einer regelrechten Hysterie sorgte. Sein Hit „Baby“ wurde weltweit zum Erfolg und trieb die Fans noch mehr an, sich für den jungen Kanadier zu begeistern.

Als erster Star, der im Alter von unter 18 fünf Nummer Eins Alben in den USA veröffentliche, gelang er in den Musikolymp. Der Ehemann von Hailey Baldwin wurde mehrfach ausgezeichnet. So hat er unter anderem 21 MTV Musikc Awards, 23 mal den Teen Choice Award und einige Grammys gewonnen und ist somit einer der erfolgreichsten kanadischen Musiker aller Zeiten.

Céline Dion

Der kanadische Superstar kam 1968 als jüngstes Kind von 14 Kindern in Québec zur Welt. Dions Talent zeigte sich schon früh, sodass ihre Mutter, gemeinsam mit Dions Bruder Jaques den Song Ce n’était qu’un rêve schrieb und die Aufnahme ihrer Tochter an den Musikproduzenten René Angélil schickte. Dieser erkannte das Potential der Sängerin und finanzierte das erste Album der Kanadierin. Bereits im jungen Alter von 13 Jahren erschien somit das erste Album des heutigen Megastars, allerdings ausschließlich in ihrer Muttersprache französisch.

Nur ein Jahr später trat Dion als Kandidatin für Frankreich beim World Popular Song Festival gegen ihren Landsmann Bryan Adams an. Durch die Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben stieg die Bekanntheit der jungen Sängerin schnell, sodass sie bereits 1983 ihre erste goldene Schallplatte in Empfang nehmen durfte. Doch erst gegen Ende der 80er, Beginn der 90er Jahre gelang Dion der internationale Durchbruch, nachdem sie in ihrer Heimat sehr erfolgreich war.

Um sich auch auf dem internationalen Markt etablieren zu können, nahm Dion 1990 ihr erstes englischsprachiges Album auf, das den globalen Aufstieg markierte. Den Höhepunkt ihrer Karriere erlangte Céline Dion mit dem Titelsong zum Film „Titanic“. „My heart will go on“ wurde zur Hymne des Liebesfilms und machte Dion zum internationalen Megastar. Es folgten zahllose Nummer eins Alben, ausverkaufte Tourneen und ein Engagement in Las Vegas, dass Dion zur erfolgreichsten kanadischen Künstlerin aller Zeiten machte.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.