Home » Musik International » Top 10: Bekannte isländische Lieder/Songs

Top 10: Bekannte isländische Lieder/Songs

Bekannte isländische Lieder

Kaum ein Land hat eine ausgeprägtere Musikszene als Island. Die Insel ist ein Traumziel für viele Menschen, auf der einen Seite wegen seiner faszinierenden Landschaften, auf der anderen Seite hat kein Land eine weltweit eine höhere Musikdichte und mehr international bekannte Bands pro Einwohner. Einige der besten Songs aus Island beschreibt dieser Artikel.

„jóga“ von „Björk“

Sie gilt als eine der erfolgreichsten Künstler der Insel. Björkverzaubert mit ihrer Musik, den Musikvideos, Filmen und Kunstprojekten. Sie gilt nicht nur als die Pop-Elfe Islands, sie war es auch, die Island musikalisch zu internationaler Bekannt- und Berühmtheit führte. Björk ist ein echtes musikalisches und künstlerisches Genie, die wahre Bewunderung verdient.

Mandy and more von Jóhann Jóhannsson

Er zählt zu den bedeutendsten Komponisten der Insel. Jóhann Jóhannsson, welcher mit seiner idyllischen und zauberhaft schönen Musik viele Filme zum Leben erweckte. Interessante Genres wie Avantgarde, Electronic und Klassik wurden mit neuen Melodien zum Leben erweckt. Jóhann Jóhannsson schuf wunderbare Soundtracks zu Filmen wie „Mother!“ und „Arrival“. Leider verstarb der Komponist viel zu früh. Posthum erschien im Herbst 2018 sein Musikvermächtnis zu „Mandy“, dem extremen Horrorthriller mit Nicolas Cage.

„Jungle Drum“ von Emiliana Torrini

Die Komponistin und Sängerin Emiliana Torrinischuf ihren berühmtesten Hit „Slow“ für Kylie Minogue. Torrini wurde 2004 für diesen Song für einen Grammy nominiert. Ihr erstes Album hatte sie bereits im Jahre 1994 veröffentlicht. Ihren eigenen größten Hit landete die Künstlerin 2009 mit dem powervollen „Jungle Drum“.

„Whistle“ von Múm und „Hoppípolla“ von Sigur Rós

Die sehr experimentierfreudige elektronische Band „Múm“ wurde 1997 gegründet. Kylie Minogue sang 2013 den Song „Whistle“ für die Band. Die geniale Band „Sigur Rós“ verzaubert sein Publikum mit einer Mischung aus Dreampop, Post-Rock, Artrock und Ambient. Mittlerweile zählt zu den zu den Superstars schlechthin.

„Underwear“ von FM Belfast

Der größte Hit der Elektropopper Band FM Belfast war „Underwear“, welcher dem entrückten isländischen Klischee komplett entgegen spricht. Wer die Band live erlebt, kann sich überraschen lassen: Tolle Live-Percussions lassen die Herzen der Zuhörer höher schlagen und versetzen jeden in Staunen.

„Dýro í daudapögn“ von Ásgeir

Er ist der Sohn der berühmten isländischen Dichterin Einar Georg Einarsson: Ásgeir T.Einarsson, welcher für seinen eigenen Sohn zahlreiche Songs schrieb. Er bezaubert mit zarten und gefühlvollen Indie-Folk-Songs, sein Debütalbum 2012 war vom ersten Augenblick an ein großer Erfolg. Mit seinem Hit „King and Cross“ gelang ihm einer seiner erfolgreichsten Hits.

„Airwaves“ von Gus Gus

Die absolut geniale Band Gus Gus wurde 1995 gegründet und bewegt seither geschmeidig von Album zu Album. Ihr Stil liegt zwischen Ambient, Jazz, Techno und Electro. Gus Gus produziert darüber hinaus immer wieder Remixe für Acts wie Björk, Depeche Mode, Kraftwerk und Moonbootica. Einen ihrer größten Hits landete die Band mit „Airwaves“.

„SOHN – unfold“ von Ólafur Arnalds

Die komplexen Kompositionen des Pianisten Ólafur Arnalds bewegen sich zwischen Neoklassik, Indie und Elektronik. 2018 erschien sein Album „Re:member“. Dafür setzte er eine neu entwickelte Software namens Stratus mit zwei selbstspielenden Klavier.

„Dirty Paws“ von Of Monsters and Men

Den liebenswerten isländischen Charme repräsentiert die Band Of Monsters and Men. Der von ihnen verkörperte Indie-Rock, leicht folkig angeraucht, verkörpert einen ganz besonderen Stil. Parallelen sind zu finden zu Mumford & Sons und Fleet Foxes. Einer ihrer größten Hits ist „Dirty Paws“.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 29. Januar 2022 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.