Home » Musik International » Top 10: Bekannte französische Lieder

Top 10: Bekannte französische Lieder

Bekannte französische Lieder

„Musik ist die Sprache der Seele“ – so sagt man. Die Franzosen sind bekannt für ihre Liebe zur Musik. Die schönsten französischen Lieder sind weltweit bekannt.

Welche Lieder gehören zu den bekanntesten?

Die französische Nationalhymne „La Marseillaise“ ist wohl das bekannteste Lied Frankreichs. Es wurde im Jahr 1792 von Claude Joseph Rouget de Lisle geschrieben und ist seitdem die Hymne der Franzosen.
Auch „Ave Maria“ von Charles Gounod oder „Die Lorelei“ von Heinrich Heine gehören zu den bekanntesten französischen Liedern.

Hier sind aber 10 Beispiele, die zu den bekanntesten Liedern in Frankreich gehören:

1. La Vie en Rose von Édith Piaf

„La Vie en Rose“ ist ein französisches Chanson, das 1947 veröffentlicht wurde. Das Lied wurde von Édith Piaf gesungen und von Marguerite Monnot komponiert. Es handelt von der Liebe und vom Schmerz der Liebe. „La Vie en Rose“ wurde zu einem Welthit und Édith Piaf zur weltweit berühmtesten Sängerin.

Die Musik wurde in vielen Sprachen übersetzt und interpretiert, unter anderem von Peggy Lee, Louis Armstrong, Celine Dion und Marlene Dietrich.

2. C’est la Vie von Bébé Lilly

Bébé Lilly ist eine französische Sängerin, die 1998 geboren wurde. Sie singt vor allem in ihrer Muttersprache und hat mehrere Alben veröffentlicht. Ihr Song „C’est la Vie“ wurde im Jahr 2016 veröffentlicht. Er handelt von der Unabhängigkeit und dem Selbstbewusstsein einer jungen Frau.

Der Songtext ist in Französisch und beschreibt, wie die Protagonistin trotz aller Widrigkeiten ihr Leben in die eigenen Hände nimmt. Das Lied wurde mit einem Video veröffentlicht, das ebenfalls von einer jungen Frau handelt. Sie tanzt und singt in einer Bar und zeigt, dass sie sich von niemandem etwas vorschreiben lässt.

3. J’en ai marre von Johnny Hallyday

Das Lied „J’en ai marre“ (übersetzt: „Ich habe die Schnauze voll“) von Johnny Hallyday wurde im Jahr 1971 veröffentlicht. Es handelt sich um einen Rock-Song, der von der Unzufriedenheit eines Menschen mit seinem Leben erzählt. Die Textzeile „J’en ai marre, de tous ces connards qui me font chier“ (übersetzt: „Ich habe die Schnauze voll, von all diesen Arschlöchern, die mir das Leben schwer machen“) gilt als die bekannteste und wurde zum geflügelten Wort.

4. Mon amant de Saint-Jean von Édith Piaf

„Mon amant de Saint-Jean“ („Mein Geliebter von Saint-Jean“) ist ein Lied von Édith Piaf, das sie 1950 aufgenommen hat. Es handelt von einer unglücklichen Liebe. Piaf erzählt von einer Frau, die einen Mann liebt, der in einer anderen Stadt lebt. Sie kann ihn nicht vergessen und verbringt ihre Zeit damit, an ihn zu denken. Sie weiß, dass sie ihn niemals wiedersehen wird, aber sie hält trotzdem an ihrer Liebe fest.

Das Lied beschreibt auch die Hoffnung der Frau, dass der Mann eines Tages zu ihr zurückkehren wird. Die Musik ist traurig und melancholisch. Das Lied ist auch als Chanson bekannt.

5. Manhattan von Serge Gainsbourg

Das Lied Manhattan wurde im Jahr 1972 von Serge Gainsbourg geschrieben und aufgenommen. Es ist ein frankophones Chanson und handelt von einem Mann, der sich in die Stadt Manhattan verliebt hat. Er beschreibt hier seine Faszination für diese Stadt und ihre Bewohner. Der Refrain des Liedes lautet „Manhattan, je t’aime“.

Das Lied wurde zunächst von der Sängerin Brigitte Bardot gesungen, Serge Gainsbourg spielte dazu Gitarre. Es erschien auf dem Album Histoires de Melody Nelson. Gainsbourg selbst nannte das Lied ein „Liebeslied an die Großstadt“. Es ist eines seiner bekanntesten Lieder und wird häufig aufgeführt.

6. J’aime Paris in der Nacht von Charles Trenet

Das Lied „J’aime Paris in der Nacht“ von Charles Trenet wurde ursprünglich 1939 veröffentlicht und ist ein Chanson. Das Lied beschreibt die Schönheit von Paris in der Nacht. Charles Trenet selbst sagt über das Lied: „Ein Stück, das ich während eines Spaziergangs in der Nacht geschrieben habe. Ich war damals in einer sehr glücklichen Phase meines Lebens.“

7. Douce France von Charles Trenet

„Douce France“ wurde im Jahr 1943 vom französischen Chansonnier Charles Trenet geschrieben. Das Lied erfreute sich in Frankreich seit seiner Veröffentlichung großer Popularität und wurde auch von anderen Künstlern interpretiert. „Douce France“ beschreibt die Schönheit und die Lebensfreude Frankreichs. Trenet besingt die Landschaften, die Menschen, die Küche und die Gastfreundschaft des Landes.

Das Lied ist eine Hommage an Frankreich und seine Bewohner. „Douce France“ wurde in mehreren Sprachen übersetzt und ist auch in anderen Ländern sehr populär. In Deutschland wurde das Lied von Marlene Dietrich, Udo Jürgens und vielen anderen Interpreten aufgeführt.

8. Sous le ciel de Paris von Michel Legrand

Das Lied „Sous le ciel de Paris“ wurde 1952 von dem französischen Komponisten Michel Legrand komponiert. Es ist ein melancholischer Jazzstandart, der Erinnerungen an die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg in Paris weckt. Der Text des Liedes stammt vom Schriftsteller Jacques Prévert.

9. La mer von Charles Trenet

Mit dem Lied La mer aus dem Jahr 1943 gelang Charles Trenet der internationale Durchbruch. Das melancholische Meisterwerk basiert auf einer Volksweise, die Yves Montand bereits 1940 interpretierte. Der Text schildert das Leben am Meer mit all seinen Facetten: vom Sonnenuntergang bis hin zur Sturmflut – von Trauer und Liebe bis Freude und Glückseligkeit. Bis heute ist La mer unvergessen und gilt als Klassiker der Chanson-Szene

10. Non, je ne regrette rien von Édith Piaf

Das Lied „Non, je ne regrette rien“ wurde von Édith Piaf im Jahr 1960 aufgenommen. Es ist ein Chanson und handelt vom Verlust der Liebe. Die Protagonistin des Songs bereut nichts, obwohl sie weiß, dass sie nun alleine ist. Das Lied gilt als Höhepunkt ihrer Karriere und hat bis heute viele Cover-Versionen hervorgebracht.

Dieser Artikel wurde zuletzt aktualisiert am: 23. April 2022 von Anatoli Bauer

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.