Home » Bekannte Musiker » Top 10: Bekannteste amerikanische Sängerinnen & Sänger – Liste

Top 10: Bekannteste amerikanische Sängerinnen & Sänger – Liste

Bekannteste amerikanische Sängerinnen & Sänger

Die amerikanische Musik wird insbesondere mit Soul, Blues und Jazz in Verbindung gebracht, da diese Genres so einige bekannte und einzigartige Stimmen hervorgebracht haben. So mancher Song bringt die amerikanische Kultur und das Wesen der amerikanischen Bevölkerung direkt in die eigenen vier Wände, ohne jemals dort gewesen zu sein. Dabei besitzen besonders ganz bestimmte Sänger und Sängerinnen die Fähigkeit, sich direkt in die Herzen und Köpfe der Zuhörer zu singen. Dabei muss die Musik nicht unbedingt aus dem Jazz oder Soul-Bereich stammen, sondern auch aus dem klassisch amerikanischen Rock’n’Roll oder Pop-Gesang.

Liste der bedeutendsten amerikanischen Musiker

Amerika hat eine ganze Liste mit bekannten Sängern und Sängerinnen zu bieten. Allerdings gibt es einige von ihnen, die ganz bedeutend für die Musikgeschichte sind und Teil so mancher Politik- und Bevölkerungsbewegung. Hier ist eine Liste mit ganz bedeutenden, amerikanischen Künstlern aus dem Musikbereich.

1. Aretha Frankling

Die Stimme von Aretha Frankling bleibt einem noch lange im Gedächtnis. Sie war Pianistin und Gospelsängerin, sorgte besonders durch ihr außergewöhnliches Stimmvolumen und ihre Gesangstechnik für Aufsehen. Sie lebte von 1942 bis 2018 und gehört zu den bedeutendsten musikalischen Stimmen Amerikas. Bereits als Teenagerin begann sie mit ihrem Vater im Gospel zu singen. In New York wurde sie von Columbia Records unter Vertrag genommen. Durch den Wechsel zu Atlantic Records fand sie ihre eigene musikalische Identität und schrieb den Song „Respect“. Der Song verdeutlicht die Kraft ihrer Stimme und überzeugte Kritiker und Publikum gleichermaßen. Sie inspirierte Sängerinnen wie Alicia Keys oder Whtines Houston.

2. Ella Fitzgerald

Eigentlich wollte sie professionelle Tänzerin werden, geriet durch ihren Sieg 1934 bei einem Amateurwettbewerb im Apollo Theatre durch ihren Gesangsauftritt in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Daraufhin trat sie dem Chick Webb-Orchester bei. 1938 folgte ihr erster erfolgreiche Song „A-Tisket, A-Tisket“. Nach der Auflösung des Orchesters entschieht sie sich für eine Solo-Karriere in Theatern oder Kabaretts. Zudem begleitete sie Sänger wie Louis Armstrong, Duke Ellington oder die Mill Brothers auf ihren Touren. Ihre Karriere nahm Fahrt auf, als Norman Granz ihr Manager wurde und sie zahlreiche bekannte Songs interpretierte. Bekannt wurde sie durch ihre reine Stimme, ihr herausragendes Timing und ihrem Interpretationstalent. Mehr als 14 Grammys kann sie ihr Eigen nennen. Sie ist eine der erfolgreichsten Jazz-Künstlerinnen in der Musikgeschichte.

3. James Brown

Er gehört definitiv mit an die Spitze der bedeutendsten Künstler aller Zeiten weltweit und hat eine ganze Reihe an Auszeichnungen und Ehrungen erhalten. Er beeinflusste Musik-Legenden wie Prince oder Micheal Jackson und hat insgesamt 57 Alben veröffentlicht. Dabei war seine Kindheit nicht ganz so erfolgreich wie seine Karriere. In den 30er Jahren verarmte seine Familie durch die Weltwirtschaftskrise. Seine Nachbarn lernten ihm das Klavier-, Schlagzeug- und Gitarrespielen. Zudem lernte er in den Südstaaten die Gospelmusik kennen. Nach seiner Gefangenschaft wegen Einbruchs gründete er eine Gospelgruppe. Sein erster Song „Please, Please, Please“ wurde mehr als 3 Millionen mal verkauft und brachte ihm weltweite Aufmerksamkeit ein.

4. Janis Joplin

Sie gehört zu den bekanntesten Blues-Sängerinnen der 60er Jahre und ist durch ihren musikalisch wilden Stil in die Musikgeschichte eingegangen. Ihre rohe, kräftige Stimme und internsive Bühnenperformance hat die Rock-Geschichte nachhaltig beeinflusst. Ihr Studium an der „University of Texas“ brach sie jedoch ab und sang in Clubs Blues und Volkslieder. In San Francisco begann sie Alkohol zu trinken und Amphetamine zu sich zu nehmen und sang für Big Brother oder die Holding. Landesweit wurde sie durch ihren Auftritt beim Monterey Pop Festival im Jahr 1967, wo sie „Ball and Chain“ neu interpretierte. 1970 arbeitet sie mit ihrer neuen Band „Full Tilt Boogie Band“ an einem neuen Album, verstarb während der Arbeit jedoch an einer Heroin-Überdosis. Das Album „Pearl“ wurde nach ihrem Tod veröffentlicht und landete an der Spitze der Charts, genauso wie ihr Song „Me and Bobby McGee“.

Weitere bekannte Musiker:

  • 5. Bob Dylan
  • 6. Ray Charles
  • 7. Nina Simone
  • 8. Frank Sinatra

Hat dir der Beitrag gefallen?