Home » Bekannte Musiker » Bekannteste männliche Opernsänger aller Zeiten – Liste

Bekannteste männliche Opernsänger aller Zeiten – Liste

Bekannteste männliche Opernsänger aller Zeiten

Zugegeben, die Oper ist nicht jedermanns Geschmack, wenn sich jedoch die großen Stimmen erheben, dann zieht das alle in einen Bann. Einige bekannte Opernsänger haben es sogar bis in den Mainstream geschafft und auch nicht-Opern-Fans begeistern können. Doch welche sind die bekanntesten Opernsänger aller Zeiten?

Luciano Pavarotti

Der 1935 im italienischen Moderna geborene Pavarotti ist bis heute der wohl bekannteste Opernsänger aller Zeiten. Auch nach seinem Tod im Jahre 2007 steht der Name Luciano Pavarotti für perfektionierte Gesangskunst. Der Tenor begann seine Karriere recht spät und war zunächst als Lehrer tätig. Erst 1956 begann Pavarotti professionell als Sänger zu arbeiten. Durch sein Studium der Oper bei dem bekannten italienischen Opernsänger Arrigo Pola konnte er seine außergewöhnliche Stimme schulen und erste Engagements am renommierten Opernhaus in Reggio ergattern. Hier spielte Pavarotti erstmals die Rolle des Rodolfo in Puccinis La Bohéme spielen, die später seine Paraderolle werden sollte. Nach dem Gewinn eines internationalen Gesangwettbewerbs konnte sich Pavarotti als Opernsänger etablieren und wurde schnell zum Star der Opernszene. Durch Auftritte im internationalen TV wurde er schnell weltweit einem breitem Publikum bekannt. Gemeinsam mit den Opernsängern Plácido Domingo und José Carreras nahm er unter dem Namen „Die drei Tenöre“ moderne Songs auf und konnte so seine weltweite Bekanntheit weiter steigern.

José Carerras

Josep Carreras wurde 1946 im spanischen Barcelona geboren. Der Sohn eines Lehrers studierte zunächst Chemie, bevor er in seiner Heimatstadt an der bedeutenden katalonischen Musikhochschule Gesang studierte. Nach der Ausbildung konnte er sein Debüt am Opernhaus in Barcelona geben. Dort spielte er 1970 in Verdis Oper Nabucco mit. Schon ein Jahr später spielte er an der Seite von Montserrat Caballé an der Londoner Oper in Maria Stuarda. Carreras konnte daraufhin zahlreiche Angebote internationaler Opernhäuser für sich verbuchen und spielte unter anderem in Chicago, Buenos Aires, an der Wiener Staatsoper und in Hamburg. Durch sein Engagement bei den Drei Tenören konnte er sich bei einem breiten Publikum bekannt machen. Seit seinem Rückzug als aktiver Opernsänger im Jahre 2009 arbeitet Carreras überwiegend als Intendant und konnte 2014 ein fulminantes Comeback auf der Opernbühne feiern. In der Wiener Staatsoper trat Carreras 2021 zum letzten Mal auf.

Plácido Domingo

Domingo kam 1941 im spanischen Madrid zur Welt und zog im Alter von 8 Jahren mit seiner Familie nach Mexiko. Schon mit 18 Jahren debütierte Plácido Domingo als Borso in Verdis Rigoletto an der Oper von Mexico City. Mitte der 60er war Domingo mit seiner Ehefrau gemeinsam in Israel an der Oper tätig, bevor seine internationale Karriere begann. 1966 konnte er mit seiner Rolle in Don Rodrigo an der New York City Oper begeistern und wurde daraufhin schnell bekannt. In den 1960er Jahren war er in verschiedenen Rollen unter anderem an der Wiener Staatsoper, an der Mailänder Scala, am Royal Opera House in London und der Pariser Oper zu sehen. In seiner Karriere hat Domingo 134 unterschiedliche Rollen in verschiedenen Opern übernommen. Der Opernsänger mit der Stimmlage Bariton und Tenor gilt als einer der vielseitigsten Opernsänger der Welt. Auch als einer der drei Tenöre konnte er sein vielfältiges Stimmvolumen präsentieren und so viele Musikfans begeistern.

Enrico Caruso

1873 in Neapel geboren, begann er seine musikalische Karriere bereits als Kind in einem Chor, wo sein Talent schnell auffiel. Bei privatem Gesangsunterricht konnte er sein Talent fördern und im Alter von 16 Jahren bei dem bekannten Gesangslehrer Guglielmo Vergine Unterricht nehmen. In seiner Heimatstadt konnte er erstmals 1894 auf der Opernbühne debütieren. Auch wenn Carusa vier Jahre als Opernsänger in Neapel tätig war, konnte er seine Karriere zunächst nicht immens steigern, weshalb sich eine Hassliebe zu seiner Heimatstadt entwickelte. Erst als er die Rolle des Loris aus der Oper Fedora übernahm, wuchs das Interesse an Carusos Talent. Im Alter von 27 Jahren konnte er sein Können in der Mailänder Scala vorzeigen und wurde daraufhin zum Star der Oper. Nach einem Auftritt im Alter von 30 Jahren in der New Yorker Metropolitan Oper konnte er sich als gefeierter Opernsänger etablieren und wurde dann zu einem international gefragten Opernsänger. Enrico Caruso war an den bekanntesten Opernhäusern der Welt ein gern gesehener Gast, auch wenn es durch sein Privatleben immer wieder Skandale gab. Als einer der ersten Sänger der Welt besang Enrico Caruso die ersten Tonträger, die sogenannten Edison Walzen. 1921 starb der Opernsänger in seiner Heimatstadt Neapel.

Hat dir der Beitrag gefallen?